Mittwoch, 30. Oktober 2013

Bernhard Amann: Vorarlberg gefährdet sträflich die Gesundheit unserer Lehrlinge!


"Nimmt man die Zahlen aus dem Handbuch der österreichischen Sozialversicherungsträger, so sieht man, dass die Prävention für arbeitende Jugendliche, das sind vor allem Lehrlinge, in Vorarlberg auf einem fahrlässig niedrigen Niveau ist. Während etwa in der verzweigten Steiermark über 90 Prozent der Jugendlichen durch eine Vorsorgeuntersuchung der dortigen Gebietskrankenkasse betreut werde, sind es in dem recht zentralen Vorarlberg gerada mal etwas über ein Drittel der Jugendlichen (Vgl. Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2013, S.43)" rechnet der Hohenemser Stadtrat Bernhard Amann mit der Vorarlberger Jugengesundheitspolitik ab.

Er hofft: "... vielleicht nehmen sich die Vorarlberger Damen und Herren Politiker auch selber einmal etwas Zeit und lesen was in ihren Publikationen steht. Eigentlich müsste man von ihnen erwarten dürfen, dass sie selber auf solche Missstände kommen. Odr?"

[Hohenemser Nachrichten] ⇒

1 Kommentar:

  1. Wiederentdeckt wurde das Weizengras in 1980 von Ann Wigmore, einer experimentierfreudigen, hartnäckigen Ärztin. Heutzutage kann man frisches Weizengras zur Saftherstellung im Online-Shop kaufen. Wer etwas Geld sparen möchte, baut selbst Weizengras an. Man braucht dafür spezielle Ausrüstung, vorallem richtige Schalen. Im Onlineshop vom Weizengrasversand.de sind diese erhältlich. Auch eine geeignete Saftpresse ist wichtig. Guten Appetit auf Weizengrassaft!

    AntwortenLöschen