Dienstag, 28. März 2017

[ #rathaus ] Rechte und Pflichten der Gemeindevertreter

Mehr als 40.000 Menschen in ganz Österreich arbeiten in ihrer Freizeit in den Gemeindevertretungen mit. 


Diese Form des zivilgesellschaftlichen und politischen Engagements ist ein Fundament, auf dem unsere Demokratie steht. Die Gemeinde als bürgernahe Selbstverwaltungskörperschaft könnte ein Modell für weit größere politische Einrichtungen sein.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #Hohenemser Nachrichten ]

Mittwoch, 1. März 2017

[ #rathaus ] Akustik: Hörraum Klassenzimmer

Die Schule ist ein zentraler Lern- und Lebensraum, in dem Kinder und Lehrer viele Stunden des Tages verbringen. Wie hoch ist die akustische Belastung in dieser Zeit? Gibt es Orte für Rückzug und Entspannung?
Mehr erfahren. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „Google Search“. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link und zusätzliche Infos!

[ #Hohenemser Nachrichten ]⇒

Dienstag, 21. Februar 2017

[ #geschichte ] Rabbiner Dr. Aron Tänzer. Gelehrter und Menschenfreund 1871-1937

[Free eBook] Beim Vorarlberger Landesarchiv ist der Ausstellungskatalog zur Ausstellung "Rabbiner Dr. Aron Tänzer. Gelehrter und Menschenfreund 1871-1937" online und kann kostenlos heruntergeladen werden.

Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!


[ #Hohenemser Nachrichten ]

Dienstag, 14. Februar 2017

[ #kultur ] Vorarlberger Funkenbrauch

Der Vorarlberger Funkenbrauch wurde 2010 in die UNESCO-Liste Immaterielles Kulturerbe in Österreich (nationales Kulturgut) aufgenommen.

Der Funken ist ein Feuerbrauch, der heute noch im schwäbisch-alemannischen Raum (Vorarlberg, Liechtenstein, Schweiz, Schwarzwald, Allgäu, Oberschwaben sowie im Tiroler Oberland und Vinschgau), aber auch in Ostfrankreich und bis in die Gegend von Aachen verbreitet ist. Jedes Jahr am Funkensonntag, manchmal aus Publikumsgründen auch am Samstag davor, werden die Funken abgebrannt.

Mit Funkensonntag bezeichnet man den ersten Sonntag nach Aschermittwoch, also den ersten Fastensonntag.Der Funken ist meist ein Strohhaufen oder aufgeschichteter Holzturm, der nach Einbruch der Abenddämmerung unter den Augen der Dorfbevölkerung angezündet. Die größten Funken können eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen. Im Jahr 2000 schaffte die Funkenzunft Gaissau gar mit einem 40-Meter-Turm den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.
Mehr erfahren. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link und zusätzliche Infos!

[ #Hohenemser Nachrichten ]⇒

Samstag, 28. Januar 2017

[ #rathaus ] Kommunalpolitik: Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit


Die Frage nach der sozialen Ungleichverteilung von Umweltbelastungen wird in den USA seit den 1980er Jahren unter dem Schlagwort "Environmental Justice" diskutiert. 

Verkehrslärm, Autoabgase und Industrieemissionen schädigen nicht nur unser Klima und die Natur, sondern auch die Lebensqualität und Gesundheit der Menschen.

Die Umweltqualität ist sehr unterschiedlich, je nachdem ob man in der Nähe von Straßen oder Industriegebieten, Grünflächen oder Parks wohnt. Zum Beispiel leiden Menschen, die an stark befahrenen Straßen leben, häufiger unter Lärmschäden als andere. Nicht jeder kann sich ein Häuschen in guten Wohnvierteln leisten, nicht immer sind die von den Belastungen Betroffenen auch die Verursacher des Problems. Umweltschutz ist auch eine soziale Frage.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos! 
[ #Hohenemser Nachrichten ]⇒

Freitag, 13. Januar 2017

[ #geschichte ] Leichenrede für Markus Sittikus III. , gedruckt 1616

Das Retrodigitalisat ist die Begräbnisrede für Markus Sittikus III., Bischof von Konstanz und Kurienkardinal in Rom.

Der Vorarlberger Buchdruck beginnt mit Bartholome Schnell. 1616 pachtete er vom Grafen von Hohenems eine Druckereiwerkstatt und schuf noch im selben Jahr die "Emser Chronik" und die "Oration Bey dem Todt vnd vber die Leych: Deß Hochwürdigtsen Fürsten vnd Herren/ Herrn Marx Sittichen/ ..."
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #Hohenemser Nachrichten ]

[ #geschichte ] Der Gregorianische Kalender aus einer "Hohenemser" Villa

Villa Mondragone
Die "Hohenemser" Villa Mondragone vor den Toren Roms war Treffpunkt für Päpste, Kardinäle und andere hochrangige Geistliche. Mit der Bulle "Inter gravissimas", datiert vom 24. Februar 1582, verkündete Papst Gregor XIII. die Neuordnung des Kalenders. Sie ist somit eines der wichtigsten Dokumente für den nach diesem Papst benannten und beinahe weltweit angewandten "Gregorianischen" Kalender. Die Bulle wurde aus einer "Hohenemser" Villa abgesandt.

Gleich aber vorweg: Auch wenn die Bulle aus einer "Hohenemser Villa" abgesandt wurde, so war der Papst doch nicht in Hohenems und "Hohenemser Villa" müsste korrekter heißen "aus der Villa des Hohenemser" Markus Sittikus III., Bischof von Konstanz und Kurienkardinal in Rom, aus der Villa Mondragone die dieser schon 1567 erworben hatte.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #Hohenemser Nachrichten ]